Pathologie für Heilpraktiker und Heilpraktikeranwärter

Ekzem, endogenes

6139 Aufrufe

  • Synonyme

    • Neurodermitis
    • Ekzem, atopisches
    • Dermatitis, atopische
    • Asthmaekzem
    • Prurigo Besnier
  • Definition

      chronisch-rezidivierende Entz. d. Haut mit Rötung, Schuppen, Krustenbildung, Pruritus, evt. Nässen
  • Hinweise

  • Epidemiologie

    • weit verbreitet in d. Industriestaaten
    • i.d.R. Ausbruch im Kindesalter
    • teilweises Verschwinden d. Symptome im Erwachsenenalter (70 % beschwerdefrei)
  • Lokalisation

      Prädilektionsstellen:


      Säuglinge:
      → sog. "Milchschorf"
      behaarter Kopf, Gesicht, Rumpf, Streckseite d. Extremitäten
      im Krabbelalter auch Knie betroffen

      Kinder:

      Ellenbeuge, Handgelenke, Kniekehlen, Nacken, seitl. Gesicht

      Jugendl. / Erw.:

      Hals, oberer Brustbereich, Gelenkbeugen, Füße, Schulterbereich, Handrücken
  • Ätiologie

      unbekannt, evt. genetische Vorbelastung
  • Pathogenese

      Rückfettungsstörung, gestörte Barrierefunktion
  • Klinik

    • trockene, empfindl., glanzlose Haut (= Sebostase)
    • Hautveränderungen inf. d. Kratzens
    • Lichenifikation (= Vergröberung d. Hautfelderung)

      Erw.:
    • symetrische Hautveränderungen im Gesicht
    • evt. Haarausfall
    • Hertoghe-Zeichen (= gelichtete Augenbrauen)
    • Dennie-Morgan-Falte (= doppelte Unterlidfalte)
    • Mundwinkelrhagaden
    • graugelbliches Kolloid
    • evt. Knötchen
    • trokene Lippen

      typischerweise:
    • Verschlechterung bei emotionalem oder sozialem Stress
    • Verbesserung bei Klimawechsel (Meer / Höhe)
  • Diagnose

      weißer Dermographismus (Kratztest)
  • Komplikationen

      Superinfektion mit. Staphylokokken o. HSV (= Ekzema herpeticatum)
  • Therapie

    • fettende Salben
    • Cortison
    • evt. Antihistaminika
  • Verknüpfungen mit Ekzem, endogenes

Schlagwortsuche

Anzeige