Pathologie für Heilpraktiker und Heilpraktikeranwärter

Herpes Zoster

1952 Aufrufe

  • Synonyme

    • Zoster
    • Gürtelrose
  • Vorkommen

      weltweit, ältere Menschen, v.a. Immungeschwächte (AIDS, Krebs)
  • Lokalisation

    • meist einseitiger Befall eines oder mehrerer Dermatome
    • häufig Brust- / Bauchsegmente → gürtelförmig
  • Erreger

      Varizella zoster Virus (VZV), Primärinfektion Windpocken
  • Infektion

      nach Windpockeninfektion + geschwächtem Immunsyst.
  • Inkubation

      1-2 w
      (Windpocken 11-22 d)
  • Klinik

      prodomal: Abgeschlagenheit, leichtes Fieber, regionäre LK-Schwellung, Nervenschm.

      Erythem: scharf umschrieben, später Bläschenbildung (
      CAVE:
      Inhalt hochinfektiös!)
      nach 3-4 w komplette Abheilung normal
  • Diagnose

      inspektorisch
  • Komplikationen

      Post-Zoster-Neuralgie:
    • Zoster ophtalmicus: 1. Ast. d. 5. Hirnnervs, Gefahr d. Hornhauttrübung, sekundäres Glaukom / Sehnervbeteiligung →
      Gefahr d. Erblindung

    • Zoster oticus: 7. / 8. Hirnnerv (Ohrmuschel / Gehörgang) →
      Gefahr d. Ertaubung

    • Zoster generalisatus / Zoster encephalitis: bei Immungeschwächten
  • Therapie

    • Aciclovir / Vit. B
    • Neuraltherapie (Procain)
  • Verknüpfungen mit Herpes Zoster

Schlagwortsuche

Anzeige