Pathologie für Heilpraktiker und Heilpraktikeranwärter

Diabetes mellitus

3308 Aufrufe

  • Synonyme

    • Zuckerkrankheit
    • Zuckerharnruhr
    • Diabetes mellitus, juveniler
    • Altersdiabetes
  • Definition

      KH-Stoffwechselstörung mit erhöhtem BZ und evt. Glukosurie
  • Hinweise

  • Formen

      1) Typ I = insulin dependent diabetes mellitus (IDDM) = "juveniler D.m."

      auch: zur Ketonazidose neigender D.m.
      a) mit
      b) ohne virale Beteiligung

      2) Typ II = non insulin dependent diabetes mellitus (NIDDM) = "Altersdiabetes" (inzw. veraltet)

      a) ohne
      b) mit Adipositas (? Syndrom X)

      weitere Formen:
    • pathologische Glukosetoleranz (als Vorstufe)
    • Gestationsdiabetes s.d.
  • Epidemiologie

      in d. BRD 4-5 %, bei Typ II M > F, ab 50-80 Y ? inf. Überernährung
  • Ätiologie

      ? s. Pg.

      weitere Ät.:
    • chron. Pankreatitis
    • Endokrinopathien: Hyperthyreose / STH ? inf. Adenomen
    • iatrogen (Cortison, Schilddrüsenhormone, u.a.)
    • kongenitale Röteln-Inf., CMV-Inf.
    • Anti-Insulin-Rezeptoren-AK
    • div. Medikamente
    • Chromosomenaberrationen (Down-, Klinefelter-, Ulrich-Turner-Syndr.)
  • Pathogenese

      Typ I:

      genet. Disposition u. auslösendes Ereignis (u.a. Mumps, Masern, Coxsackie-Viren) ? Autoimmunreaktion ? Untergang d. B-Zellen (Langerhanszellen) ? Insulin ?? bis absoluter Mangel, Manifestation i.d.R. im 5. LJ

      Typ II:
      70-90 % d.F.
      Überernährung u. Bewegungsmangel ? Überforderung d. Insulinsekretion ? relativer Insulinmangel ? relative Hyperglykämie ? Hyperinsulinämie ? Absinken d. Anzahl der Insulinrezeptoren (u. Postrezeptorendefekt) ? periphere Insulinresistenz ? circulus vitiosus zur rel. Hyperglykämie
      ? später auch Abnahme d. B-Zellen bishin zum absolutem Insulinmangel
  • Klinik

      Entwicklung:

      Typ I: rasch, oft Manifestationskoma
      Typ II: schleichend, oft Zufallsbefund (BZ ?, Glukosurie)

      ansonsten identisches klinisches Bild:
    • Müdigkeit / Leistungsabfall
    • passagere Hypoglykämie (bei Typ II initial)
    • Polyurie / Polydipsie inf. Hyperglykämie + osmotischer Diurese
    • Gewicht ?
    • nächtl. Wadenkrämpfe / Sehstörungen inf. Elektrolyt- / Flüssigkeits ??
    • allgemeine Infektneigung (Typ I)
    • infektiöse Hauterscheinungen (Typ II): bakterielle und mykotische Abszesse / Furunkel mit Pruritus (oft genital / anal lokalisiert), Potenzstör., Amenorrhoe, Miktionsstörungen (Atonie / Restharn ? HWI)
  • Diagnose

    • Anamnese
    • zur Verlaufskontrolle: Hb A?C = Glykohämoglobin, Normw. 7 %, > 10 % = schlechte Progn.

      BZ-Bestimmungen:

      i.U. (ungenau):
    • Glukosurie, ab 180 mg / dl (CAVE: evt. erhöht bei diabet. Nephropatie)
    • Ketonurie (Ketonbildung inf. Glykogen ?

      i.S. (beweisend):
    • oraler Glukosetoleranz-Test (oGTT), s. BZ, KI: manifester Diabetes m., ggf. Abbruch d. Tests!
  • Komplikationen

  • Therapie

      Ziele:

    • Vermeidung hypo- und hyperglykämischer Stoffwechselentgleisung (s.d.)
    • Hb A?C < 7 %, BZ < 120 mg / dl (Nüchtern = NBZ) und < 180 mg / dl postprandial

      Typ I:

    • insulinsparende Diät, lebenslange Insulinsubstitution

      Typ II:

    • ggf. Gewichtsreduktion (wichtig), Sport, orale Antidiabetika (s.u.)
    • ggf. Insulinsubstitution

      Medikamentös:
      (nur Typ II)
    • Glukosidasehemmer (verhindern BZ-Spitzen)
    • Glitazone (Insulinsensitizer)
    • Sulfonylharnstoffe (stimulieren Insulinproduktion)
    • Biguanide (verzögern KH-Absorption, Appetithemmung), heute weniger in Gebrauch

      Insulin:

    • eine Einheit senkt BZ um 30 mg / dl
    • v.a. Humaninsulin, Applikation subkutan (periumbilical, lateraler Oberarm, femoral, Schulter)
      CAVE: bei i.v.-Inj.
      ? Elektrolyt ??, Kalium gelangt mit in d. Zellen ? Hypokaliämie

      Diät:

    • max. 50 % KH, bis 35 % Fette, bis 25 % Proteine
    • mehrere kleine Mahlzeiten
    • Body-Mass-Index = BMI (Gewicht / Größe in m zum Quadrat) ? Normbereich 15,5-24,9 kg / m²
    • Alkohol reduzieren auf max. 30 g (Alk. hemmt Glukoneogenese, evt. ? Hypoglykämie
  • Prophylaxe

      von Spätschäden und Akutkompl.: s. Th. ? Ziele
  • Verknüpfungen mit Diabetes mellitus

Schlagwortsuche

Anzeige